ZUKUNFT TROTZ HANDICAP E.V.


IcMünchen, 15. November 2013

Liebe Mitglieder,
liebe Freunde des Vereins zukunft-trotz-handicap.de,

gerne übersende ich Ihnen den aktuellen Newsletter.
Der Newsletter entspringt dem Bedürfnis, Informationen aus dem Verein und über unser Projekt zur Verfügung zu stellen.

Rubriken mit Fragen zu Barrierefreiheit, zu Handicap, zur Architektur diverser Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Presse, Kongressankündigungen, Stellenbörse, sowie Kunst und Kultur runden den Themenkreis ab. Der Bezug des Newsletters ist kostenlos.

Sollten Sie kein Interesse an weiteren Ausgaben des Newsletters haben, senden Sie mir bitte eine E-Mail mit dem Wort "unsubscribe".

Gerne beantworte ich Ihre Fragen oder nehme Anregungen entgegen:dr.reichel@me.com


Freundliche Grüße

Dr. Jochen Reichel
Englschalkingerstr. 14
81925 München-Bogenhausen




zukunft-trotz-handicap sagt Danke
Ende Oktober konnten Herr Gerhardt und ich als Vorstände des Vereins „Zukunft trotz handicap“ den Grundstückskaufvertrag für das Grundstück Flur Nr. 90 an der Wächterhofstrasse mit der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn unterschreiben.

Im Namen der Vorstandschaft, aller Eltern und aller Jugendlichen bedanken wir uns, allen voran bei der Bürgermeisterin Frau Ursula Mayer und den Damen und Herren des Gemeinderates für die Kooperation. Wir hoffen auf eine intensive und gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und mit allen Bürgern und Bürgerinnen am Ort.

Am Samstag, den 9.11.2013 trafen sich erstmalig einige der späteren Bewohner an der Stelle, wo Ihr zukünftiges Zuhause errichtet werden wird.
Die Freude war groß, alle hätten am liebsten gleich mit dem Bau begonnen.

Gerne verweisen wir auf unsere Seite www.zukunft-trotz-handicap.de, auf der Sie sich gerne über den Fortschritt und weitere Aktivitäten auf unserem Weg zur Errichtung des Wohnheims informieren können.
Wir freuen uns über jedes Interesse an unserem Verein. Auch Sie sind herzlich eingeladen, Mitglied zu werden und unsere Arbeit zu unterstützen. Ein Beitrittsformular können Sie auf unserer homepage einsehen und herunterladen.

Andrea Hanisch
1. Vorsitzende
Begehung




Schönes Zuhause statt Heim-Atmosphäre
Der Münchner Merkur berichtet am 11. 11. 2013 unter dem Titel "Schönes Zuhause statt Heim-Atmosphäre" über den Fortgang unseres Projektes:
Andrea Hanisch, Vorsitzende des Vereins „Zukunft trotz Handicap“, will für junge Menschen mit Behinderung ein Haus bauen - ein Zuhause ohne Heim-Atmosphäre. Nun hat die 54-Jährige ein Grundstück gefunden. Lesen Sie bitte weiter...




Merkur











Erste Bilder unseres Wohnprojektes
Auf dem Grundstück an der Wächterhoftstraße in Höhenkirchen-Siegertsbrunn wird das Wohnheim entstehen. Zur vergrößerten Ansicht klicken Sie bitte in das jeweilige  Bild.

Grundstück

Schild

Lage




Zeichnen
Zeichnung der Kommanditanteile
Am 29.10.13 fanden sich die ersten Familien zum Notartermin im Rathaus Höhenkirchen-Siegertsbrunn ein um einen Kommandit Anteil zu zeichnen.
Die Hallbauer-Stiftung, vertreten durch die Geschäftsführerin, Frau Heise, zeichnete die entsprechenden Stiftungsanteile.




HAus
Wohnheime für Menschen mit Behinderung
Sehen Sie hier eine zufällige  Zusammenstellung von neu erstellten  Wohnheimen in Deutschland und der Schweiz.
Ihre Meinung interessiert mich:
dr.reichel@me.com




Checkliste Barrierefreie Zugänglichkeit

Die Liste gibt einen groben Überblick über die wichtigsten baulichen Anforderungen, die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen einen möglichst barrierefreien Zugang und eine möglichst barrierefreie Nutzbarkeit von Gebäuden ermöglicht (nach der derzeit geltenden „DIN 18040: Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen – Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude“)



Einführung in die barrierefreie Architektur
Das Thema “Barrierefreiheit” wird von Bundesland zu Bundesland mit stark unterschiedlicher Relevanz an deutschen Hochschulen behandelt. Große Teile von Absolventen der Fachrichtung Architektur in Deutschland haben so weder das Problembewusstsein für Barrieren, noch fachliche Kenntnisse zu entsprechenden Normen. Deswegen gingen Raul Krauthausen und der Architekt André Burkhardt Ende 2012 noch einmal an die Uni und hielten eine zweitägige Vortragsreihe für Architekturstudenten zum Thema “Barrierefreiheit”. Daraus entstanden Videos, die unterhaltsam in die Thematik einführen.




News
hemdless.com: HEMDEN FÜR MENSCHEN MIT TRISOMIE 21
Aus der Ankündigung:
Die Modewelt hat oft mit Perfektion, Schönheit und Makellosigkeit zu tun. Menschen mit Behinderung werden in diesem Feld meist ausgespart, obwohl hier auch Nachfrage nach schönen und gut verarbeiteten Kleidungsstücken mit optimaler Passform besteht. Da Menschen mit Trisomie21 einen anderen Körperbau haben, passen die Hemden von der Stange nicht: Die Krägen sind zu eng, die Ärmel zu kurz, das Hemd zu lang.
In Deutschland leben ca 50.000 Menschen mit Trisomie 21, denen es schwer fällt, ein passendes Hemd zu finden.
Hemdless hat eine Kollektion von Kleidungsstücken Menschen mit Trisomie 21 entworfen



Was ist Wheelmap.org?
Wheelmap ist eine Karte zum Suchen und Finden rollstuhlgerechter Orte. Wie bei Wikipedia kann jeder mitmachen und öffentlich zugängliche Orte entsprechend ihrer Rollstuhlgerechtigkeit markieren – weltweit. Markiert wird nach dem einfachen Ampelsystem.




pres
SONDERAUSZEICHNUNG „NACHHALTIGES BAUEN“.
Gesucht werden Gebäude, die in vorbildlicher Weise Nachhaltigkeit, Innovation und gestalterische Qualität zusammenbringen.
Ab 2013 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) jährlich den Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen" und richtet damit intensives Augenmerk auf einen weiteren Sektor, in dem sich nachhaltige Entwicklung entscheidet. Im Rahmen des neuen Sonderpreises werden Gebäude ausgezeichnet, bei deren Planung, Realisierung und Betrieb grundsätzliche Aspekte der Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökologie, Soziales und Ökonomie berücksichtigt wurden und die sich zusätzlich durch innovative Lösungsansätze sowie eine besondere gestalterische Qualität auszeichnen.




Kongress Seminar "Hinterm Horizont geht’s weiter… Wenn die Eltern alt werden"
Das Seminar "Hinterm Horizont geht’s weiter… Wenn die Eltern alt werden" findet vom 06.- 08.12.2013 in Stuttgart statt.




Stellen REHADAT - Informationen zur beruflichen Rehabilitation
REHADAT sammelt und veröffentlicht Informationen zu den Themen Behinderung, Integration und Beruf.


SAP und Specialisterne fördern Menschen mit Autismus
Weltweite Zusammenarbeit für mehr Vielfalt am Arbeitsplatz. SAP wird zukünftig weltweit mit dem Unternehmen Specialisterne zusammenarbeiten, um Menschen mit Autismus als Softwarefester, Programmierer und Spezialisten für Datenqualitätssicherung einzustellen. Mit der gezielten Förderung der einzigartigen Talente von Menschen mit Autismus möchte SAP diese dabei unterstützen, einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen.






Patient

...und zum Schluß

Insiderart
„Die Kunst spiegelt den, der sie ansieht, nicht das Leben.”
Oscar Wilde

Die Online-Galerie für Insider Art ist die größte Plattform für zeitgenössische, bildende Kunst von Künstlerinnen und Künstlern mit jeder Art von Handicap.

Mit besten Grüßen

Ihr J. Reichel




Copyright (C) 2000-2013, Englschalkingerstr. 14, 81925 München-Bogenhausen, Fax +49 89 9301744, dr.reichel@me.com, ViSdP. Ich habe die Informationen nach bestem Wissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Angaben  kann keine Gewähr übernommen werden. Zum Abbestellen dieses Newsletters senden Sie mir eine Mail mit dem Betreff: "unsubscribe". Sollten Sie nicht der befugte Adressat sein, oder diese E-Mail fälschlicherweise erhalten haben, informieren Sie bitte den Absender unverzüglich und entfernen Sie diese Mail.