Werden auch Sie MÖGLICHMACHER!

Herzlich willkommen bei der MÖGLICHMACHER-Kampagne der Augustinum-Gruppe. Auf dieser Plattform stellen wir Ihnen einrichtungsübergreifend spendenwürdige Projekte vor. Projekte für Menschen, die uns am Herzen liegen.

So vielfältig die Projekte sind, so vielfältig ist der Bedarf an Förderung. Denn eines haben alle Projekte gemeinsam: Für ihre Umsetzung stehen uns keine Fördermittel des Kostenträgers zur Verfügung. Deshalb sind wir hier dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Spenden Sie jetzt und machen Sie gemeinsam mit uns das sonst Unmögliche möglich!

Der Blick in eine andere Stadt: Das KUNSTHAUS KAT18

Das KUNSTHAUS KAT18 ist ein Kunstraum mit Ateliers, einem Projektraum und einer Galerie mit Kaffeebar. Wir fördern künstlerische und kulturelle Prozesse, mit dem Ziel, die Lebensbedingungen der Künstler*innen der Ateliergemeinschaft in der Gesellschaft zu verbessern. Der Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen und Kultureinrichtungen sind fester Bestandteil. Regelmäßig finden Projekte, Ausstellungen, Publikumsgespräche, Lesungen und Theateraufführungen statt.

Die Geschichte des KUNSTHAUS KAT18 begann 1993 mit dem Aufbau einer Keramikwerkstatt. Später entstand daraus die Kreative Werkstatt ALLERHAND. Im Mai 2014 wurde das Kunsthaus von der Gemeinnützige Werkstätten Köln GmbH in der Kölner Südstadt eröffnet.

Inklusion: Von der Vision zur Wirklichkeit

Inklusion – was ist das eigentlich? Betrifft sie nur die Arbeitswelt? Oder auch andere Lebensbereiche? Ist sie eine Vision oder schon gelebte Realität? Und was hat die BGW damit zu tun? Licht ins Dunkel bringt diese Themenrubrik.

BGW: Inklusion fördern durch Prävention und Rehabilitation

Die BGW hat als Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung besonderes Interesse daran, dass Inklusion in der Arbeitswelt Wirklichkeit wird. Ganz im Sinne ihres Auftrags: Durch Prävention sorgt sie für sicheres Arbeiten – unabhängig von Handicaps. Und wenn doch etwas passiert, ergreift sie auf dem Gebiet der Rehabilitation alle erforderlichen Maßnahmen, damit Menschen möglichst schnell wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Barrierefreiefreiheit

Gute Architektur kann Barrierefreiheit!

Nicht ob – sondern wie Barrierefreiheit umgesetzt werden kann, muss im Zentrum unseres Engagements stehen. Erst wenn es gelingt, dass jeder Mensch – mit oder ohne Einschränkung – überall dabei sein kann, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel, in der Freizeit und sich wohl fühlt in seiner Umgebung, ist Inklusion erfolgreich. Dazu braucht es Mut, teilweise auch Pioniergeist.
Die Beratungsstelle Barrierefreiheit der Bayerischen Architektenkammer unterstützt die Umsetzung der Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen seit mehr als 30 Jahren. Ihre Aktivitäten werden in erheblichem Umfang durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Integration gefördert. So können bayernweit kostenfreie Beratungen ange- boten werden, und zwar für jeden, der Unterstützung bei Fragestellungen rund um die Barrierefreiheit benötigt.

Gemeinsam Barrieren aufbrechen für Autismus – Teilhabeschranken abbauen!

Auch in diesem Jahr möchte sich der Bundesverband der Kampagne von Autism Europe zum Weltautismustag 2017 anschließen. Inhaltlich geht es um das Bewusstsein für und die Überwindung von vielfältigen Barrieren für Menschen mit Autismus in unserer Gesellschaft.
Autism-Europe und der Bundesverband autismus Deutschland e.V. fordern deshalb vereint:

Gemeinsam Barrieren aufbrechen für Autismus – Teilhabeschranken abbauen!