ZUKUNFT-TROTZ-HANDICAP E.V . / 2015 – Ein Erfolgsjahr!

Unser Verein, ZUKUNFT-TROTZ-HANDICAP E.V., konnte im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am 12.12.2016 beeindruckende Fakten vorlegen.
ZTH ist ein schnell wachsender Verein, der sich als Organisationsplattform für betroffene Familien und deren Angehörige versteht, insbesondere Familien mit sozialer Bedürftigkeit aus der Region.
Wir wollen betroffenen Familien Hilfestellung bei Behördengesprächen, Arbeitsplatz Themen etc. bieten. Wir leisten politische Arbeit, unabhängig von Parteien und Gruppierungen, respektive zur Schaffung einer Lobby für Menschen mit Handicap.
Seit Frühjahr 2015 nimmt der Verein am Landkreisprozess zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention mit Beteiligung an den Arbeitskreisen Wohnen, Arbeiten und Sport teil.
Regelmäßige Pressearbeit, z.B. Artikel im örtlichen Gemeindeblatt, der Süddeutschen Zeitung, dem Münchner Merkur und Hallo Südost sowie die kontinuierliche Aktualisierung unserer Homepage http://zukunft-trotz-handicap.de/ bieten eine breite Informationsmöglichkeit für Jedermann. Die Homepage verzeichnet derzeit über 1.000 Besucher pro Monat.

Erfreuliche Erfolge konnten wir auch bei der aktiven Mitgliederwerbung und der Sponsoren Suche verzeichnen. U.a. beehrte uns die Bauunternehmung F. Pöttinger uns mit einer großen Spende.
Zu den bisher nennenswertesten Aktivitäten zählt die Unterstützung der Planung und dem Bau des ZTH Wohnheims gGmbH & Co.KG in Höhenkirchen/Siegertsbrunn. Die künftigen Bewohner des Wohnheimes konnten zum gegenseitigen Kennenlernen eine gemeinsame Reise über fünf Tage nach Wartaweil unternehmen. Diese Reise wurde sowohl vom Landkreis München als auch vom planenden Architekturbüro des Wohnheimes, Koch+Partner Architekten, gesponsert.

Als zukünftige Aktivitäten des Vereins werden Planungen zur Gründung einer Sparte „Behindertensport“ in der SpVgg Höhenkirchen vorgesehen. Wir werden aber auch weitere wichtige Themen behandeln und sind dabei, Vorbereitungen zur Durchführung von Veranstaltungen zum Bundesteilhabe Gesetz zu treffen. Vorbereitungen zur Osterreise 2015 nach Wartaweil.

Während der Sitzung wurde die Bilanz und Kassenprüfung einstimmig genehmigt.
Die Wahl des neuen Vorstandes, auch eine Würdigung der bisherigen Arbeit, ergab die gleiche Zusammensetzung wie bisher.
Wie gesagt – Ein Erfolgsjahr!

Tagung Leben pur 2017: Gesundheit und Gesunderhaltung

Das Thema der interdisziplinären Tagung Leben pur 2017 lautet:

Gesundheit und Gesunderhaltung von Menschen mit Komplexer Behinderung

und findet statt in/am:

München: 10. und 11. März 2017
im Hotel Holiday Inn – City Centre, Hochstr. 3, 81669 München

und

Hamburg: 31 März und 1. April 2017
bei Leben mit Behinderung Hamburg, Südring 36, 22303 Hamburg

Die wichtigsten Infos

Programmflyer als PDF zum Herunterladen (0,5 MB)

Inklusive gestalten

Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung.
Die Beiträge der Regionalkonferenz sollen das Bewusstsein für das Thema Barrierefreiheit, insbesondere für die Realisierung einer möglichst „barrierearmen“ baulichen Umwelt stärken. Es sollen Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen vermittelt und innovative, interdisziplinäre, intelligente Planungsansätze aufgezeigt werden, die eine zukunftsfähige Gesellschaft bedingen.
Im Anschluss an einen Impulsvortrag wird anhand von Projektbeispielen aus den Bereichen Wohnen, Stadtquartier und Freiraum/Freizeit an gelungenen Beispielen aufgezeigt, wie eine inklusive Gesellschaft bereits jetzt und auch künftig umgesetzt werden kann. Die anschließende Podiumsdiskussion liefert wertvolle Impulse und Gedanken für ein gemeinsames Handeln.
Referenten:

Begrüßung: Christine Degenhart, Architektin, Rosenheim, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer

Grußwort: Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

Dipl.-Ing. (FH) Roman Adrianowytsch, Architekt, Augsburg

Irmgard Badura, Landesbehindertenbeauftragte in Bayern

Sabine Steger, leitende Baudirektorin München-West

Prof. Dr. phil. Dr. Ing. habil. Christoph Metzger

Herwig Spiegl, AlleswirdGut, Wien/München

Schlusswort: Martin Müller, Innenarchitekt, Vizepräsident der Bundesarchitektenkammer

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein

Location

im Haus der Architektur

Waisenhausstr. 4

80637 München

am Montag 28. November von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Veranstalter

Bayerische Architektenkammer