Die „Aktion Saubere Hände“

Die „Aktion Saubere Hände“ ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen.

Sie wurde am 1. Januar 2008, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit,

vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ),

dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS)

sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V.

ins Leben gerufen.

Die „Aktion Saubere Hände“ basierend auf der WHO Kampagne „Clean Care is Safer Care“, hat die Verbesserung der Patientensicherheit zum Ziel. Eine der möglichen Maßnahmen ist die Verbesserung des Händehygieneerhaltens in Gesundheits-einrichtungen als eine grundlegende Maßnahme zur Vermeidung von Übertragungen und Infektionen.

„Clean Care is Safer Care“.

Die Inhalte der „Aktion Saubere Hände“ wurden den unterschiedlichen medizinischen Gegebenheiten angepasst und in drei Module unterteilt:

Krankenhäuser
Alten- und Pflegeheime
Ambulante Medizin

Schreibe einen Kommentar