Inklusion von Anfang an

Aus dem Klappentext: Die Bildungslandschaft in Deutschland liegt im Umbruch. Die vorliegende Dissertation hat das Ziel, Inklusive und Frühe Bildung vor dem Hintergrund der Situation von Kindern mit und ohne besondere Bedürfnisse zu analysieren. Das Recht auf Bildung, Aktivität und Teilhabe wird im Kontext des frühkindlichen Alltags wissenschaftlich evaluiert. Auf der Grundlage evidenzbasierter Ergebnisse werden im Anschluss als Forschungsertrag zukunftsorientierte Visionen für die Sonderpädagogik, Elementarpädagogik und allgemeine Pädagogik entwickelt. Die vorliegende Studie ist aufgrund des methodischen Designs und der konsequenten Einbeziehung der Elternsicht bislang einmalig in der Hörgeschädigtenpädagogik. Der besondere Fokus liegt auf Kindern mit Cochlea-Implantat als eine Referenzgruppe der Studie und orientiert sich damit an den aktuellen Fragen der HNO-Medizin. Das fachwissenschaftliche Buch mit Blick aus der Praxis stellt interessante Forschungsergebnisse für Wissenschaftler und Fachkräfte aus der (Sonder-)Pädagogik, wie beispielsweise Lehrer, Heilpädagogen, Erzieher und Therapeuten sowie für Familien mit Kindern mit und ohne Hörschädigung dar. Zudem wendet es sich an den Fachkreis zu Fragen von Kindern mit multiplen Herausforderungen.

Schreibe einen Kommentar