Änderungen des Baurechts zum barrierefreien Bauen

_filesuploads_page1_files_page1_74.jpg

P R E S S E M I T T E I L U N G

Innenstaatssekretär Gerhard Eck informiert über wichtige Änderungen des Baurechts zum barrierefreien Bauen

Am Montag, 24. Juni 2013 um 13.30 Uhr informiert Staatssekretär Eck im Rahmen einer Pressekonferenz zum Thema ‚Bauen für alle‘ u.a. über das gemeinsam mit der Stiftung Leben pur initiierte Pilotprojekt einer öffentlichen Toilette für Schwerstbehinderte Menschen (Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß 4, München).

Mit der Eröffnung der bundesweit ersten „Toilette für alle“ in der Obersten Baubehörde in München tritt die Stiftung Leben pur mit einem für alle Menschen mit schweren Behinderungen und Inkontinenz wichtigen und alltagsrelevanten Thema an die Öffentlichkeit:

Alle Menschen, die aufgrund einer Inkontinenz Einlagen tragen und außerdem kein WC benutzen können, haben nun erstmalig die Möglichkeit, länger in der Öffentlichkeit unterwegs zu sein, ohne eine unhygienische und menschenunwürdige Wickelsituation auf dem Boden einer herkömmlichen barrierefreien Toilette hinnehmen zu müssen:

Mit der Eröffnung der ersten „Toilette für alle“ fällt der Startschuss für ein bundesweit ausgerichtetes Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, in den nächsten Jahren eine flächendeckende Versorgung von großräumigen Toiletten an wichtigen und beliebten Orten der Öffentlichkeit zu erreichen. Die neu entstehenden „Toiletten für alle“ sind mit einer höhenverstellbaren Pflegeliege und einem (Decken-)Lifter zum leichteren Transfer vom Rollstuhl auf die Liege ausgestattet.

An zentralen Orten wie Rathäusern, Gemeindezentren, an Kultur- und Begegnungsstätten wie Museen, Kinos und Theater, Freizeitparks, Tierparks, Botanische Gärten, Schwimmbäder, Einkaufszentren, Flughäfen, Bahnhöfe, Autobahnraststätten u.v.m. soll dieser Schritt zur Inklusive vollzogen werden.

Über die Stiftung Leben pur

Die Stiftung Leben pur engagiert sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen mit schweren und mehrfachen Behinderungen. Um neue praxisorientierte Lösungen zu finden, setzt die Stiftung auf den Austausch zwischen Theorie und Praxis. Ziel der Arbeit ist eine langfristige Verbesserung der Lebensqualität und Lebensgestaltung von Menschen mit sehr schweren und mehrfachen Behinderungen und somit die Inklusive in unsere Gesellschaft.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Mit herzlichen Grüßen

Dr. phil. Nicola Maier-Michalitsch
Vorstandsvorsitzende
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschafts- und Kompetenzzentrum
der Stiftung Leben pur
Adamstr. 5
D-80636 München
T. 089/ 35 74 81 18
F. 089/ 35 74 81 82
michalitsch@stiftung-leben-pur.de
www.stiftung-leben-pur.de