Arbeitsassistenz am Arbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen

Die Kosten einer notwendigen Arbeitsassistenz am Arbeitsplatz für schwerbehinderte Menschen werden vom Integrationsamt übernommen,

soweit die Unterstützung nicht nur vorübergehend erforderlich ist,
sie in der Lage sind, die arbeitsvertraglich geschuldete Leistung fachlich selbst zu erbringen und
sie durch die Unterstützung des Arbeitsassistenten in die Lage versetzt werden, die geforderte Arbeit tatsächlich zu leisten.

Arbeitsassistenten sind insbesondere

Vorlesekräfte für Blinde,
Gebärdensprachdolmetscher und
Unterstützungskräfte für Menschen
mit einer schweren Körperbehinderung.
Der Arbeitgeber muss mit dieser Form der Arbeitsassistenz einverstanden sein.